Die Funkenzunft Bings war mit Aufbauarbeiten des Funkens beschäftigt.

Zwei Männer stiegen dabei je über eine Aluleiter hoch, die gegeneinander an den Hauptmasten gestellt waren, um in ca. 10 Meter Höhe einen Querbalken zu befestigen.

Dabei waren beide Männer am Hauptbalken gesichert. Durch eine plötzliche Windböe wurde der Hauptbalken verschoben und kippte ein paar Meter zur Seite, er fiel jedoch nicht komplett um.

Der 31-jährige Mann konnte sich noch einige Meter nach unten retten, bevor er aus ca. zwei Meter Höhe stürzte und sich beim Aufprall auf dem Boden am linken Fuß verletzte.

Der andere Mann - 42 Jahre alt - stürzte aus ca. sieben bis zehn Metern Höhe samt der Leiter zu Boden und verletzte sich dabei unbestimmten Grades. Er wurde mit der Rettung ins LKH Bludenz eingeliefert. Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden.